technology and project consulting

Multiple Kartenebenen - Teil 1

Neue Kartenfunktionen der Tableau Version 2020.4

18/01/2021
Tableau, How To

Tableau 2020.4 ist seit Dezember letzten Jahres verfügbar. Und auch dieses Mal überzeugt Tableau mit neuen Features. Ab der Version 2020.4 unterstützt Tableau mehrere Markierungsebenen bei den Karten.
 

von Dilyana Bossenz, Business Intelligence Consultant

Die neue Funktion ermöglicht es, eine Karte mit mehreren Ebenen zu erstellen. Ich habe mir diese Funktion genau angeschaut und für Sie ein Beispiel zusammengestellt. Entdecken Sie mit mir, wie man die neue Funktion der Tableau 2020.4 „Multiple Kartenebenen“ in der Praxis anwenden kann.

Zuerst erstelle ich eine Karte. Dabei nutze ich die Daten vom Sample Superstore, die standardmäßig bei jeder Tableau Installation oder Aktualisierung vorhanden sind. 

  • Doppelklick auf „State“
  • Ziehen Sie „Sales“ auf die Markierung Farbe

Mit ein wenig Formatierung bekomme ich folgendes Ergebnis:

  • Farbe bearbeiten (Ich habe die Farbe Grau ausgewählt)
  • Karte -> Kartenebenen -> Verwaschen = 100% 

Als nächstes ziehe ich die Dimension „City“ auf die Karte. Es öffnet sich ein neues Fenster, welches uns zeigt, dass ein neues Layout hinzugefügt wurde. Ich platziere die Dimension „City“ direkt auf dem Zeichen.

Ich wiederhole den Schritt mit der Dimension „Postal Code“.

Nun haben Sie eine Karte mit drei unterschiedlichen Ebenen erstellt (Die Ebenen sind erst in der Markierungsform und nicht auf der Karte sichtbar). Sie können auch weitere Dimensionen hinzufügen, um in der Visualisierung weitere Details zu ergänzen. Es gibt keine Limitationen bei der Anzahl der Ebenen. Diese Funktion ist ebenso für Spatial Daten vorhanden und öffnet Ihnen somit noch weitere Möglichkeiten, geographische Analysen durchzuführen.

Sie können die Ebenen umbenennen:

  • Doppelklick auf Orders.State
  • Benennen Sie die Ebene in State um
  • Wiederholen Sie den Vorgang für weitere Ebenen

Ich füge noch eine weitere Ebene hinzu: Postal Code. Ich benenne sie in „Top“ um. Sie werden gleich sehen, warum dieser Schritt notwendig ist.

Jetzt habe ich vier Ebenen, die ich anschließend formatieren kann.

Ebene 1: State

Die Ebene kann so bleiben

Ebene 2: City

    • Ich ziehe die Kennzahl „Sales“ auf die Markierung Größe -> Größe ändern (schiebe den Regler nach rechts)
    • Farbe: Rot
    • Opazität 25%
    • Rahmen: Rot

Ebene: Postal Code

Ändern Sie die Markierung auf Kreis

Ziehen Sie die Kennzahl „Profit“ auf Farbe und passen Sie die Farbe an. Ich habe mich für die Option  „Benutzerdefiniert auseinanderlaufend“ entschieden. Dabei habe ich nur zwei Stufen definiert: #ff007f für Negativ und #55ff00 für positiv.

Ebene: Top

Ändern Sie die Markierung automatisch auf Dichte

Bei Dichte ändern Sie die Farbe. Ich habe mich für ein dunkles Blau entschieden. Opazität = 50%; Intensität = 50%

Jetzt ziehen Sie die Ebene Postal Code über die Ebene „Top“. So sollte das Ergebnis aussehen:

Es ist nicht die beste Visualisierung. Ich wollte Ihnen an diesem simplen Beispiel lediglich zeigen, was mit diesem neuen Feature möglich ist.

Uns bleibt noch ein letzter Schritt: Die Formatierung der Quickinfo.

Sie können bestimmen, welche Infos von welcher Ebene angezeigt werden sollen. Beispielsweise soll die Info nur dann angezeigt werden, wenn man mit dem Cursor über den kleinen Kreisen schwebt. Die Info soll nicht auf der Ebene State erscheinen. Dafür gehe mit dem Maus über den Namen State und wähle die Option „Auswahl deaktivieren“

Diese Option gibt Ihnen die Möglichkeit, die Quickinfo auf Ihrem Chart zu steuern.

Wenn Sie auf das „Auge“-Symbol klicken, blenden Sie die Ebene aus. Um die Ebene wieder einzublenden, klicken Sie erneut auf das Auge.

Weitere Beispiele zur Anwendung des Features Multiple Kartenebenen folgen im nächsten Blogpost.

Sie haben Fragen zu  Tableau oder grundsätzlich zum Thema Datenvisualisierung? Dann kommen Sie jederzeit gern auf uns zu.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Ihr M2 Team

+49 30 2089870 10

info@remove-this.m2dot.com · M2@Facebook · M2@Twitter · M2@LinkedIn · M2@Instagram

Diese Website verwendet Cookies

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind technisch notwendig, um alle Funktionen der Website bereitzustellen. Andere helfen uns, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf unseren Seiten weitersurfen, geben Sie die Einwilligung zu unseren Cookies.

Alle akzeptieren
Auswahl erlauben