Eine flexible Marketing Analytics Plattform
Der Versuch, konsolidierte Marketing Reports zu erstellen, beginnt oft mit der Annahme, dass es doch gar nicht so schwer sein kann. Die wichtigsten Daten wie Conversions, Umsätze und sogar Marketing Kosten sind oft bereits in Google Analytics (GA) verfügbar, und an GA kann sich jede Reporting Lösung anknüpfen. Andere Daten zu Social Media Kanälen, E-Mail Marketing oder internen Budgets sind über externe APIs, interne Excel-Dateien oder Systeme wie SAP verfügbar.

 

Spätestens beim Joinen der einzelnen Datenquellen fällt auf, dass es doch nicht so einfach ist. Die Daten liegen alle in unterschiedlichen Strukturen und Aggregationsebenen vor. Über die Google Analytics API können z.B. die AdWords und Event Tracking Daten nicht gleichzeitig exportiert werden – die Anzahl an Dimensionen ist begrenzt und nicht alle Kombinationen sind erlaubt. Dazu scheint auch ein Teil der Google Analytics Daten einfach zu fehlen. Und während man mit manchen APIs wie Twitter oder Pinterest sehr unkompliziert an seine Daten kommt, bereiten die Facebook APIs schnell Kopfschmerzen.

 

Es fehlt eine Business Intelligence Strategie, die sich auf die Herausforderungen von Marketing Daten spezialisiert – von API Besonderheiten über den Umgang mit verschiedenen Aggregationsebenen und Strukturen bis zu der Anforderung, dass alles flexibel und veränderbar sein muss. Schließlich können immer neue Marketingkanäle und damit neue Datenquellen hinzukommen.

 

Wie so eine Strategie aussehen kann, zeigen wir Ihnen in unserem Webinar mit DataVirtuality zum Aufbau einer Flexiblen Marketing Analytics Plattform. Webinar verpasst? Hier geht es zur Aufzeichnung. Sie möchten ebenfalls eine konsolidierte Marketing Analytics Plattform aufbauen? Dann kontaktieren Sie uns einfach unter julia.dau@m2dot.com – wir unterstützen Sie gerne.
Umsetzung von Online Marketing Dashboards in Tableau

 

Sobald eine konsolidierte Datenbasis vorhanden ist, wird auch die Arbeit in Tableau vereinfacht. Funktionen wie Data Blending, die sonst die Arbeit erschweren, fallen nun nämlich weg. So können wir zum Beispiel direkt die Social Media Kanäle und deren Reichweiten gleichzeitig betrachten.

 

Auch der Vergleich zwischen den Kosten und generierten Leads der unterschiedlichen Kanäle ist nun ohne Umstände möglich. Das Setzen von Action Filtern ermöglicht es visuell zu Filtern und die Kennzahlen nur für die Kanäle und Marketingkampagnen zu betrachten, die für Sie von Interesse sind. Daraus kann abgeleitet werden, wo Sie Ihr Marketingbudget sinnvoll einsetzen.

 

Die folgenden Dashboards zeigen somit die Darstellungsmöglichkeiten für Marketingdaten in Tableau, mit Fokus auf:
  • Übersicht über Web Traffic Daten: Sessions, Bounces, Time on Site, Conversions (Google Analytics Dashboard / Website-Sicht)
  • Übersicht über Kosten und Conversions für verschiedene Channels und Kampagnen mit flexiblen Filtermöglichkeiten (Conversion Dashboard)
  • Übersicht und Vergleich der Performance verschiedener Social Media Kanäle mit Drilldown-Möglichkeiten auf einzelne Posts (Social Media Dashboard)