Häufig begegnen wir dem Kundenwunsch, Kennzahlen des eigenen Webauftritts aus Google Analytics intern zugänglich zu machen und Zielgruppen-spezifisch aufzubereiten.

Google Analytics selbst eignet sich für diese Anforderung nur bedingt. Zum einen ist es in der Regel kein gangbarer Weg, der halben Firma Zugang zum Google Analytics Account zu gewähren oder Entscheidungsträgern zuzumuten, sich täglich die gewünschten Reports in wenig intuitiven Strukturen zusammen zu klicken.
Zum anderen ist Google Analytics zwar gut darin, Kennzahlen zum schnellen Überblick aggregiert oder „high-level“ darzustellen. Bei komplexeren Webseiten besteht allerdings oftmals die Anforderung, verschiedenste Dimensionen miteinander zu kombinieren. Für Web Analysten stellt sich weiterhin oft die Anforderung bei komplexen Analysen mehrere Filter zu integrieren. Hier stößt man in der Oberfläche von Google Analytics schnell an Grenzen.

Der Einsatz von Tableau stellt in solch einem Kontext eine einfache Alternative und einen großen Mehrwert dar, Entscheidungsträgern unmittelbar Zugriff auf spezifische Web-Kennzahlen zu gewähren. Nicht zuletzt deshalb, da sich dank des direkten Konnektors zur Google Analytics API alle relevanten Daten schnell und einfach in Tableau integrieren lassen.

Wir möchten in einer Serie aus mehreren Posts zeigen wie einfach Tableau einen Deep Dive in Ihre Google (Web) Analytics Daten macht und wie Sie Ihre Web Daten mit weiteren Datenquellen zusammen bringen können, um eine ganzheitliche Sicht auf Ihre Unternehmesperformance zu erhalten.

Der erste Teil unserer Google Analytics-Dashboard Reihe zeigt einen ersten Ansatz, wie der Einstieg in ein Tableau-basiertes Web-Dashboard aussehen könnte.
Inspiriert durch Beispiele von Tableau selbst, sowie ergänzt durch Erfahrungen aus unserer Beratungspraxis haben wir ein Dashboard kreiert, das eigentlich aus drei Dashboards besteht. Denn ein Dashboard ist neben dem Typen der Website von der Zielgruppe abhängig. Wir adressieren somit mit unserem Ansatz in drei verschiedenen Ansichten Content-, Marketing- sowie Conversion-Verantwortliche.

Google Analytics Dashboard gemacht mit Tableau

In a nutshell – mit dem Einsatz von Tableau gewinnen Sie u.a. folgende Feauture:

  • Die Daten werden direkt aus der Google Analytics API geladen
  • Berechnungen werden direkt in Tableau vorgenommen
  • Es lassen sich multi-dimensionale Filter einstellen, die sich global auf alle Ansichten auswirken und Ihnen somit viele Klicks ersparen (siehe den Chart „KPIs Trend“ im MARKETING DASHBOARD)
  • Insights können direkt mit der Grafik mitgeteilt werden, was das Verständnis erhöht
  • Sie können Dashboards im Look and Feel Ihres Unternehmens an ihre Zielgruppen verteilen (Wir haben für das Google Analtics-Dashboard einen Style Guide kreiert, den Sie hier finden.)
  • Erstellen Sie Analysen und Ansichten, die mit Google Analytics nicht möglich sind (siehe den Chart „Conversion over Time“ im CONVERSION DASHBOARD)

Wir hoffen, dass der erste Teil unserer Google Analytics Reihe bereits interessante Anregungen für Sie bereit hält. Bei Fragen zur Visualisierung oder der technischen Umsetzung stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Und wenn Sie wissen möchten, wie wir den Line Chart mit Pie Charts oben drauf gemacht haben, finden Sie hier eine Anleitung.