Global Warming, einmal anders: Wir bei M2 haben uns gefragt, welche Erkenntnisse wir gewinnen, wenn wir, anstatt Zeitreihendaten in einem klassischen Punkt- oder Linien-Diagramm darzustellen, die X-Achse um eine Spirale wickeln. So haben wir uns dem Thema der globalen Erwärmung einmal auf ganz ungewöhnliche und visuell experimentelle Weise genähert.

Für sieben exemplarisch ausgewählte Städte auf vier Kontinenten haben wir die Temperaturmuster und -entwicklung der letzten 50 Jahre veranschaulicht, mit Hilfe einer spiralenförmigen Visualisierung, umgesetzt in Tableau.

Unsere Motivation

Ein faszinierender Aspekt von Spiralen ist, dass sie Formen mit kontinuierlicher Progression und Periodizität sind – während sie sich wie Kreise um das Zentrum drehen, wagen sie sich auch nach außen. Dies macht sie zu faszinierenden Formen, die als Grundlage für die Darstellung von Zeitreihendaten mit bekannter oder vermuteter Saisonalität dienen! So soll in der von uns gewählten Darstellungsform jedes Jahr einer Umdrehung auf der Spirale entsprechen. Infolgedessen werden alle Ereignisse, die zur gleichen Jahreszeit, stattfinden (z.B. Heiligabend), im gleichen Winkel der Spirale ausgerichtet – was sofort deutlich macht, dass es jährlich wiederkehrende Trends gibt.

Unsere Vorgehensweise

Wir haben eine Spiralwärmekarte in Tableau implementiert. Die Farbe kodiert die mittlere Temperatur: Rot steht für höhere, blau für milde und grau für kältere Temperaturen. Eine ganze Umdrehung in der Spirale entspricht einem Jahr und im Maximum kann man beinahe 50 Jahre sehen, was 50 Umdrehungen in der Spirale bedeutet.

 


Darstellung: Das Temperaturmuster der Stadt Sydney (Australien), 1970 bis 2019

Unsere Beobachtungen

Was ermöglicht uns die Spiralen-Darstellung zu sehen, was wir vorher nicht gesehen haben? Wie vorhergesagt, sehen wir Trends, wie z.B. die maximalen und minimalen Temperaturen in den Sommer- und Wintermonaten. Wir können auch leichte Abweichungen von diesen Trends sowie tägliche Unterschiede und Perioden extremer Abweichungen erkennen.

Die Entwicklung der durchschnittlichen Jahrestemperaturen über den Zeitraum von 50 Jahren haben wir ergänzend in einer dynamischen Legende am rechten, unteren Rand der Visualisierung platziert, um die Gesamtaussage des Dashboards abzurunden.

Sie finden diese und weitere Visualisierungen auf unserem Tableau Public Profil.

Wenn wir auch Ihren Visualisierungen ein modernes und dynamisches Profil geben können, kommen Sie jederzeit gern auf uns zu. Datenvisualisierung und Dashboard-Design gehören zu den Themen, auf die wir bei unserer Arbeit mit und für unsere Kunden allergrößten Wert legen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

+49 30 2089870 10

info@m2dot.com

Ihr M2 Team

 

Idee und Visualisierung: Christoph Maurer
Datengrundlage: : https://www.ncdc.noaa.gov/ghcnd-data-access